Was sind eigentlich die Wachstumshormone?

Die Körperzellen verlieren mit zunehmendem Alter ihre Empfindlichkeit gegenüber dem Insulin. Die Folge dabei kann der sogenannte Altersdiabetes sein. Der Insulin Gegenspieler, bekannt als Wachstumshormon ist ein wichtiger Schlüssel zum Altern. Es lässt Organe und Knochen von Jugendlichen und Kindern wachsen.

Für Erwachsene ist das Wachstumshormon eine Art Jungbrunnen, da es Regeneration und Reparatur in vielen Geweben und Organen ankurbelt. Der Körper bildet das Wachstumshormon nachts über, allerdings geschieht das immer weniger mit zunehmendem Alter. Infolge einer Studie hat ein 50- bis 60-Jähriger nur halb so viel und ein 70-Jähriger nur ein Viertel Wachstumshormone im Vergleich zu einem 25-Jährigen. Das Wachstumshormon hat allerdings eine positive Wirkung auf alle Organe und Gewebe.

Im Prinzip ist das Wachstumshormon ein Peptidhormon, das Entwicklung, Regeneration und vor allem Wachstum anregt. Dieses besteht aus 191 Aminosäuren, die ein einkettiges, langes Polypeptid bilden. In den somatropic Zellen wird das Wachstumshormon synthetisiert.

Diese Zellen sind auch für das Freigeben und das Speichern des Hormons verantwortlich. Wachstumshormon 1 wird auch Somatotropin genannt, das in den Tieren auf natürliche Weise produziert wird. Es ist das synthetische Wuchsformhormon, dass synthetisiert wird unter Verwendung der DNA-Technologien. Unter dem Markennamen Humatrope wird es auch angesprochen.

Gebrauch und Funktionen
Wachstumshormone kaufen werden in der Medizin allgemein verwendet, um bei Wachstumsstörungen bei Kindern zu helfen und bei den Erwachsenen den Wachstumshormonfehlbetrag zu behandeln. Das Wachstumshormon regt Entwicklung und vor allem Wachstum in den Jugendlichen und Kindern an. Zudem wird es auch mit einbezogen, wenn man Zucker und Fettstoffwechsel, körperliche Flüssigkeiten und sogar Innenfunktion regelt.

Viele Funktionen des menschlichen Wachstumshormons sind immer noch ein Geheimnis, jedoch haben einige Studien gezeigt, dass das Körperfett durch das Wachstumshormon verringert werden kann, während die Knochendichte und Muskelmasse erhöht werden. Infolgedessen werden Energiestufen gehoben und die Beschaffenheit und der Ton der Haut wird verbessert. Dieses Hormon ist wegen dieser Eigenschaften seit den siebziger Jahren von den Sportkonkurrenten verwendet und jetzt vom NCAA und vom IOC verboten worden.

Regelung der Absonderung und der Freigabe
Durch Somatocrinin (freigebendes Hormon des Wachstums) und Somatostatin (sperrendes Hormon des Wachstums) wird die Freisetzung von Wachstumshormon gesteuert, die letztlich durch die Hypothalamus neurosecretory Kerne freigegeben werden. Danach werden diese Hormone freigegeben, so dass sie die Freisetzung von dem Wachstumshormon regeln können. Dabei werden diese Hormone durch viele externen hemmenden und stimulierenden Faktoren beeinflusst. Einige Faktoren können wiederum die Freisetzung vom Wachstumshormon sperren oder anregen.

Die folgenden Beispiele umfassen Wachstumshormonanreger:
– Freigebendes Hormon des Wachstums (GHRH) verfährt zu freigebendem Hormonempfänger des Wachstums (GHRHR).
– Nach dem Binden verfährt Ghrelin zum Wachstumshormon (GHSR).
– Während der Pubertät regen Geschlechtshormone wie Östrogen und Androgene die Absonderung des Wachstumshormons.
– Die Freisetzung von Wachstumshormon kann auch der niedrige Blutzucker, das Fasten und kräftige Übungen anregen.

Einige Hibitoren der Wachstumshormonabsonderung sind:
– Vom periventricular Kern des Hypothalamus wird Somatostatin freigegeben.
– Negative Rückkopplung auf dem Hypothalamus und dem Pituitary, etwa durch den Blutspiegel des Insulins